#langenachtderdemokratie #lndd:

Am 02. Oktober 2021 findet (wieder) die bayernweite „Lange Nacht der Demokratie“ statt – ein Jahr später als ursprünglich geplant. Sie ermöglicht Inspiration, Begegnung sowie Reflexion zur Bedeutung von Demokratie. Wir fragen: Was hält unsere Gesellschaft zusammen – in der Kommune, in Bayern, in Deutschland und in Europa? Die Lange Nacht findet in über 30 Kommunen in Bayern zeitgleich statt, von Coburg bis Rosenheim. Wir wollen in der Nacht vor dem Tag der Deutschen Einheit in vielfältigsten Formaten über Demokratie philosophieren, diskutieren, streiten und slammen, wir wollen Musik und Kultur genießen, lachen und feiern.

Die bayernweite Seite finden Sie unter www.lange-nacht-der-demokratie.de.

Schirmherrin der Veranstaltung ist Ilse Aigner, Präsidentin des Bayerischen Landtags.

Die „Lange Nacht der Demokratie“ ist ein Projekt des Wertebündnis Bayern.

#wertebuendnisbayern:
Seit der Gründung im Jahr 2010 hat sich das Wertebündnis Bayern zu einer echten Erfolgsgeschichte entwickelt. Mittlerweile vereint das Bündnis 190 Organisationen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, darunter Kirchen, Religionsgemeinschaften, Lehrer- und Elternverbände sowie Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik.
2015 wurde das Wertebündnis mit der Gründung der Stiftung durch den Freistaat Bayern zukunftsfähig gemacht. Aufgabe der Stiftung ist es, das Wertebündnis zu unterstützen, um auch in Zukunft die für den Zusammenhalt in einer demokratischen Gesellschaft relevanten Werte ins Bewusstsein zu rufen.

Lange Nacht der Demokratie im Landkreis Tirschenreuth

Die "Lange Nacht der Demokratie" im Landkreis Tirschenreuth findet an verschiedenen Orten des Landkreises statt. Unter dem Motto "Demokratie auf Achse" haben wir verschiedenste Angebote von Filmgespräch, Filmprojekt zu Demokratie und Verantwortung, internationale Kulinarik und Erzählcafé. Wir haben ein inklusives Angebot vom Jugendalter bis ins höhere Alter für Menschen mit und ohne Behinderungen. Wir verbinden Menschen und Orte im Landkreis Tirschenreuth - auch mit unseren grenzüberschreitenden Partnern.

Kooperationspartner: VHS des Landkreises Tirschenreuth und Netzwerk Inklusion Landkreis Tirschenreuth mit verschiedenen Schulen und Einrichtungen aus dem Landkreis.

Unsere Angebote

BITTE BEACHTEN: Eine Anmeldung zu den Veranstaltungen ist notwendig !

Internationales Erzählcafé
am Samstag, 02.10.2021 von 18 bis 19.30 Uhr
im Foyer der Mehrzweckhalle Kemnath
zum Thema „Zusammenhalt unserer Gesellschaft in Europa“
in internationaler Besetzung

Bei einem guten Buffet und in gemütlichen Tischrunden können die Teilnehmer:innen mit ehemaligen Kommunalpolitiker:innen aus dem Landkreis, politisch Aktiven aus Tschechien und Migrant:innen ins Gespräch kommen zu den Fragen des Demokratieverständnisses, des lebendigen Zusammenhalts und auch der Grenzen in und um Europa im Zeitvergleich.
Mit dabei sind als ehemalige Kommunalpolitiker:innen Karl Haberkorn (Landkreis Tirschenreuth), Werner Nickl (Kemnath), Ingrid Leser (Bärnau), Albert Köstler (Bad Neualbenreuth), Herbert Bauer (Falkenberg), als politisch Aktive aus Tschechien René Milfait (EJF), Monika Uhle (Projekt Selb23) und Geflüchtete aus Aserbaidschan und Syrien.
Angelika Schraml (vhs) und Christina Ponader (Netzwerk Inklusion) führen durch den Abend. Bei dieser Veranstaltung wird auch der internationale Rezeptefächer der Kommunalen Jugendarbeit vorgestellt.


„Buffett über den Tellerrand“

Rezeptefächer international & kleiner Videoclip
in Zusammenarbeit mit der Kommunalen Jugendarbeit
für den Imbiss beim Erzählcafé

https://youtu.be/Q1FCFkN44To



Film "Orte der Verantwortung"
weitere Informationen finden Sie hier


Filmgespräch
zu einem Film über eine berühmte Schweigeminute 1956 in der DDR
Mittwoch, 06.10.2021 und Donnerstag, 07.10.2021 um 18.30 Uhr
in Zusammenarbeit mit der Otto-Wels-Mittelschule Mitterteich
Teilnahme an beiden Terminen möglich - Anmeldung über das Netzwerk
Imbiss über die AG Sozial


Grenzüberschreitende Wanderung und Radtour
als Vorgeschmack auf die Cross-Border-Challenge 2022
Sonntag, 26.09.2021 um 14 Uhr
Geführte Fußwanderung und geführte Radtour

Startpunkt: Steinberg, Bärnau.

Geführte grenzüberschreitende Fußwanderung: mit Friederike Schwägerl. Dauer: ca. 2 Stunden, Länge ca. 4 km, Weg eingeschränkt barrierefrei.
Max. 18 Teilnehmer:innen. Strecke: Teil des Böttgerwegs.

Geführte grenzüberschreitende Radtour: mit Alfred Wolf vom Geschichtspark Bärnau. Dauer ca. 3,5 Stunden auf befestigten Wegen mit Bergetappen (nicht für Kinder geeignet). Strecke: Steinberg – Alte Prinzfabrik – Tachov – Weeze – Obora – Paulusbrunn. Bei Regen findet die Tour nicht statt.

Teilnahme nur mit Anmeldung: www.inklusion-tirschenreuth.de oder www.vhs-tirschenreuth.de
Kosten: 4 € (Wanderung) und 12 € (Radtour), Brotzeit auf eigene Kosten.
Bitte auf gutes Schuhwerk, passende Kleidung und Personalausweis achten.

Veranstalter:innen: Netzwerk Inklusion Landkreis Tirschenreuth, Evangelische Jugend im Dekanat Weiden mit der Projektstelle Gedenken und Versöhnung und Demokratie Leben in der Mitte Europas.
Mehr Informationen: www.cross-border-challenge.eu